Be water my friend

Update

Lesezeit ca: 3 Minuten


Oder: Energie ist in Bewegung

ENTWURF
– Reihenfolge prüfen
– ggf. zu viele Themen auf einmal/ verschachtelt
🙂


Ursprung

Empty your mind, be formless. Shapeless, like water. If you put water into a cup, it becomes the cup. You put water into a bottle and it becomes the bottle. You put it in a teapot, it becomes the teapot. Now, water can flow or it can crash. Be water, my friend.” 


Bruce Lee

Das ist – nun ja – sehr abstrakt. Der gute Bruce war schon ziemlich cool und schlau. Aber die meisten seiner Zitate sind so abstrakt und allgemeingültig, dass sie schwer verständlich sind. Ich glaube, er hatte konkrete Beispiele im Kopf und dabei vergisst man dann schnell, dass andere so eine „Formel“ erst verstehen, wenn sie diese auch mal angewendet haben.

Viele beziehen das „nur“ auf die Kampfkunst. Das ist hilfreich, aber ich denke, das Zitat „kann noch mehr“.


Was soll denn das bedeuten – wie Wasser sein?

Einige Erklärungen:

  • In der Psyche ist DYNAMISCH was Gutes. Und STATISCH eher schlecht. Wasser ist dynamisch. Es fließt. Es steht nie still.
  • Das ist wie in der Physik. Die Physik besagt „Alles ist Energie„. Und: „Energie ist in Bewegung.“ Und noch mehr: Es wird ein ständiger Ausgleich angestrebt. Zu mehr Kraft und Ruhe.

Das habe ich von C.G. Jung: Das Ziel ist Gleichgewicht.“ Und ein Gleichgewicht, ein Ausgleich geht nur mit „Bewegung„. – Hui. 🙂 Weißt du was? Menschen sind auch Physik.

  • You put water into a cup, it becomes the cup…“ Hawking sagt: „Intelligenz ist die Fähigkeit, sich anzupassen.“
  • Wasser findet immer seinen Weg. Man muss „nur“ geduldig sein. Ich musste das ziemlich hart lernen. 🙂
  • Auch Wissen „fließt“. Es ist nicht statisch, es verändert sich.
  • Psychische „Schubladen“ sind fließend. Es gibt in der Psyche kein schwarz-weiß, d.h. kein „krank“ oder „gesund“.


Immer noch sehr allgemein, hmm? 🙂

Sinsus-be water my friend

Wenn wir z.B. viel wahrnehmen (in Grundstruktur der Psyche“ kurz anskizziert), dann drückt uns das runter.

Der Doc hinterfragt nicht viel (s/w gesagt) und nennt das „Depression“. Die Depression ist strenggenommen keine „Krankheit“, sie ist ein „Zustand„. Kein schöner – wie ich selbst weiß.

Aber wenn wir sozusagen „in Bewegung kommen„, „wie Wasser sind“, dann geht es uns besser. Das gilt für jeden: Wenn wir mit einer Sache anfangen, dann wird diese leichter. Wenn wir uns aktiv kümmern, uns eigener Dinge annehmen, wird’s besser. Nicht immer einfach, aber machbar. 🙂


Kontrovers? Klar. Aber es gibt keine ernsthaften Ursachen & Lösungen für psychische Probleme und schon C.G. Jung hat die Psychologie teilweise mit Physik in Verbindung gebracht.

Learning – Merke dir

Be water my friend – bleib in Bewegung und NICHT in einem Zustand. Dann hast du mehr Kraft UND Ruhe. Du brauchst BEIDES.

KRAFT:
Dazu musst du nicht dauerhaft Sport machen oder so. 😀 Aber wenn du nicht in einem „Zustand“ bleibst, dann verbrauchst du Energie. Wirkung: Du bekommst Kraft. Du wirst z.B. wacher.

ABER „zu viel“ Kraft kann auch aufgekratzt, überdreht, euphorisch machen. Alles, was Kraft gibt, kann süchtig machen. Analog der Manie (=Gegenteil der „Depression“). Du fühlst dich gut, bist aber ggf. schon zu weit gegangen. Du kannst schon nicht mehr ohne, deine Gedanken kreisen ständig darum? Das kann schon das Handy sein. 🙂 Die Arbeit. Ein Mensch. Irgendein Problem. Eine gerade verfügbare Herausforderung für deinen Kopf.

Lächerlich? N-E-I-N. Bitte bekomm‘ Abstand. Komm‘ bitte runter.

RUHE:
Denn du brauchst nicht nur Kraft, sondern auch Ruhe. Zu viel Kraft kann zerstören und man merkt es oft erst, wenn man über das Ziel hinausgeschossen ist. Wenn es richtig weh tut. Dir. Oder sogar anderen. Dafür braucht es nicht mal körperliche Gewalt.

Das sagt Bruce mit Water can crash.“ Und auch die
Natur wird Wege finden, die Bewegungsenergie aufzuhalten. Das ist nicht „göttlich“, das ist Physik. 🙂 Natur funzt nur langsamer.

Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.