Meditation & Achtsamkeit

Was Meditation und Achtsamkeit NICHT ist:

  • im Schneidersitz sitzen, Räucherstäbchen anzünden und Weltmusik hören
  • zu irgendeiner Göttlichkeit beten
  • draußen rumlaufen und Bäume umarmen
  • stundenlang in Trance versinken und alles ignorieren, was nur geht

Was Meditation und Achtsamkeit wirklich bedeutet:

  • #beherenow – nur das, was gerade ist, ist wichtig
  • lernen den Kopf auszukippen – mindful anstelle von „mind full“
  • lernen Gedankenmüll aus dem Kopf zu schmeißen
  • Gedanken und Gefühle bewusst und objektiv wahrnehmen – und dann ziehen lassen
  • auf dich selbst achten – aufpassen und sozusagen lieb zu dir sein
  • mal innehalten, anhalten – gerade dann, wenn der Stress am Größten ist!
  • Den Moment bewusst wahrnehmen, ohne zu vergessen, wo du bist
  • die Sinne zur Hilfe nehmen, bewusst atmen
  • Runterkommen, Abstand gewinnen
  • objektiver werden, Dinge weniger bewerten
  • durch Fokus lernen zu genießen
  • sich freuen können, gerade über kleine Dinge
  • bessere Konzentration
  • keine Regeln bzw. DEINE Regeln & „Freestyle“ =)

Hier sind quick und dirty Mediationen für dich. Wie oft? Fang mal locker mit einmal in der Woche an.
Was bedeutet es für DICH? Kommentiere oder mail mir.

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.