Müde, Antriebslos, Kraftlos – Skala

Update 27.07.2019

Je mehr der Mensch aufgrund des eigenen Reizfilters („Thalamus„) wahrnimmt bzw. intensiv wahrnimmt ODER aufgrund Erlebtem im Kopf hat, desto anstrengender ist das. Wie machen sich Abstufungen in fehlender Kraft bemerkbar?


Eine ungefähre Reihenfolge könnte sein (aufsteigend):

  • faul (häufig noch mit Wohlgefühl)
  • lustlos
  • müde
  • antriebslos
  • kraftlos / K.O.

Warum die Skala? Es gibt kein schwarz-weiß in der Psyche, d.h. kein „krank“ oder „gesund“.
Weitere Probleme sind von Reizfilter und dieser „Kraft“ abgeleitet/ nachgelagert (=z.B. Emotionen, da man durch mehr Reize und Erlebtes häufiger an Grenzen kommt).

 

View this post on Instagram

Wochenende 🥳✌️- Achso, du denkst noch an die Arbeit? Ich weiß, man legt ja auch keinen Schalter um und dann is‘ alles vergessen. 🙂 * Dein (ein, sein, mein) Kopf fokussiert sich immer auf das subjektiv größte Problem – oder auf die vermeintlich interessanteste Sache. 👀 Ist deine Arbeit dein größtes Problem und du gibst deinem Kopf nichts anderes zu tun, hört er auch nicht auf. Eigentlich logisch. ☺️ * Im Fokus verlierst du aber nach und nach immer mehr Power ➡️ und mit weniger Power geht anschließend auch weniger Freude einher ➡️ und alltägliche Dinge gehen mitunter schwer vonner Hand. 😱 * Glaub mir. Ich habe schon SEHR ⚡️oft zu viel gearbeitet und hatte darüberhinaus noch ganz andere Probleme. Folgst du mir schon länger, weißt du möglicherweise, dass ich ganz gut weiß, wovon ich rede. 😌🙂 * Was tun? Wenn du inne Bohnen bist (zB von der Arbeit), aber eigentlich inne Puschen kommen willst, dann denk an Physik. 😄🤷‍♀️ „Energie ist in Bewegung.“ ❗️Sobald du mit einer / anderen Sache angefangen hast, wird es nach und nach leichter und du bekommst sogar Kraft. Und Freude. 🙂 Horche immer wieder mal sorgfältig in dich hinein, wie ein #buddha. 😌 Beobachte, wie sich dein Fokus nach und nach verlagert und dein Problem unwichtiger wird. So auch die Arbeit. * Wenn Dinge erst mal anstrengend sind, dann nimm dir die vielen kleinen Dinge um dich herum zur Hilfe. Immer wieder. So bekommst du Power, Freude und genießt sogar immer mehr den Moment. ☀️🌈🎨 * 5 things you can see 👀, 4 things you can hear 👂, 3 things you can feel 🤚, 2 things you can smell 👃, 1 thing you can taste… * Beobachte dich. Was macht das mit dir? Geht auch keinen was an, wenn du nicht willst. Dein Kopf, deine Regeln. Happy weekend 😌☀️ * #dailycalm #sinus #calmdown #achtsamkeit #buddhismus #yogatime #meditationtime #mindfullness #physik #physics #wissenschaft #burnoutsyndromes #burnouts #business #hustletime #psychologytoday #psychologie #abstractphotographer #abstractphotoart #psychotherapy #psychotherapie #motivationssprüche #depressionhelp #overthinking #overthink #ruhrpott #ruhrgebiet #flowerpower #skywatchers

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

View this post on Instagram

Durch das Mitfiebern beim #megamarsch bin ich sportmäßig wieder ZIEMLICH angefixt worden. 😜💉 😌 Mein Fuß wird noch ne Weile brauchen. 😕 Aber warum sind wir eigentlich grundsätzlich oft so faul, müde, lustlos, unkonzentriert uvm.❓ * Für die Natur gelten halt Regeln. Und da wir Teil der Natur sind, gelten diese auch für uns. 🤓💚👌 Ich sehe diese Trägheit vor allem als Schutz. 🤷‍♀️ Das Gegenteil der Trägheit, Unkonzentriertheit etc. ist der Fokus, die Kraft = 1️⃣ hoher Energieverbrauch. 2️⃣ Und wenn man sich nur um Dinge schert, die Kraft geben, tut man sich mit „banalen“ Dingen sehr schwer = #Sucht. 👉 D.h. alles, was Kraft gibt, hat auch das Potenzial zur „Zerstörung“. 😱😌 Man zerstört sich, ggf. auch andere/s. * Es ist weitaus erklärungsbedürftiger/ bedarf Beispiele , aber es ist auf jeden Fall nicht ungefährlich. ⚡️ Gerade im Alltag gibt es viele Beispiele dazu. Und als Film fällt mir dazu immer „Chronicle“ ein. 🎥 Helden, die nicht wissen, wie man mit Kraft umgeht… * Letztendlich muss man „nur“ die Gesetze der #physik für sich nutzen – und NACHHALTIG denken: * 🥳 „Energie ist in Bewegung.“ 🥳 Ne gute „Formel“. Auch DUUUU bestehst aus Energie, aus gaaaaanz vielen physikalischen Teilchen. 👉 Bring dich selbst in „Bewegung“. 〰️ Fang mit einer Sache an und sie wird nach und nach leichter. 👉 Weil du mehr und mehr Energie verbrauchst. * Gib dir Zeit. Dass es zur Gewohnheit wird und du „angefixt“ wirst. 💉🙂 Die Natur tickt immer langsamer, als wir gemeinhin meinen. 👉 Du bist Natur, also tickst du auch oft nicht Zack Zack Bam Bam. 💥 Und so ne Erklärung ist hilfreicher als Hashtag „Einfach machen“. 🤮😌 * Ich weiß, kürzere Texte auf Insta wären ratsamer. 😄 Aber ich sortiere so Gedanken für die Website und baue Insta auch nach und nach ins Wiki ein. Wenn du mal was suchst. Tschüss ne. Stell Fragen und sowas 💥🙃☺️ * #ruhrpottliebe #ruhrgebiet #laufenmachtglücklich #runningtips #joggenmachtglücklich #yogatime #meditationtime #mindful #hustletime #konzentration #achtsamkeit #psychologyfacts #buddhaful #bnwphotography #bnwportrait #blackandright #ads #adhs #achtsamkeit #depressionhelp #psychotherapie #psychotherapy #psychologie #psychology #motivationssprüche #abstractphotography

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

View this post on Instagram

⚡️ Achtung, zu langer Post. 😋 ➡️ Alt, griesgrämig, vergesslich und ohne Kraft im Alter? 🤨 Keine Sorge, das passiert m.E. oft nicht gerade zufällig. 😌🤷‍♀️ Wir legen uns bereits in jüngeren Jahren die Weichen dafür 🛤 und nur mit genügend Zeit und Ruhe merken wir das, denn die Natur und damit unser Kopf funzt oft eher langsam. * Psyche funzt ebenfalls häufig sehr unbewusst, getreu dem Motto #dennsiewissennichtwassietun 🤷‍♀️ und wir Menschen haben uns selbst leider Systeme geschaffen, die oft keine angemessene Zeit und Ruhe zur #selbstreflexion vorsehen. * Woher kommt bloß diese schleichend fehlende Power?! 🤔 Als aufmerksamer Leser (gibt ja sicher viele hier *hust* 😋☺️) weißt du vielleicht schon, dass Denken und Dinge mit sich rumtragen die meiste Kraft kosten. Auch lernt man mehr und mehr, in Zusammenhängen zu denken, was auch nicht nur Vorteile hat. ➡️ Soooo sehr, dass wir es irgendwann oder auch in jüngeren Jahren immer wieder mal auch körperlich merken. * ➡️ Je mehr du dich auf Negatives fokussierst, dich über Leute aufregst 😤 und überhaupt Dinge, die du nicht ändern kannst, du Dinge bewertest, Emotionen/ Affekte in dir verbleiben – nicht zu verwechseln mit nem guten Grundgefühl – und du Unschönes verdrängst, desto mehr staust du in dir an und nimmst dir eigene Kraft und Ruhe. ☯️ * Du liest immer noch? Respekt und Danke 🙏😄☺️… Was kannst du tun? ➡️ Beobachte dich immer mal wieder. So als wenn du von außen betrachtest/ jemand anderes. 👁 Bewerte dich nicht. Andere nicht. Du bist eh nicht besser oder schlauer als andere. ^^ Nimm Dir immer mal Zeit und Momente für dich allein. Sowas die Richtung. Keinen Stress 🙂 * Woher ich meine, das mit „zarten“ 37 Jahren zu wissen? U.a. schon zu oft aufe Fr*** gefallen. So und mit Neugier und Ehrlichkeit zu sich selbst lernt man am Effektivsten. 🤫 Bei Fragen, Anmerkungen, Kritik immer los. Tschüssen 🤗 * #streetartphotographer #streetartnews #psychologystudent #abstractphotographer #motivationssprüche #yogatimes #meditation🙏 #psychotherapy #psychotherapie #depressionhelp #depressionen #depressionenbekämpfen #alwaystired #demenz #hustletime #achtsamkeit #buddhaful #ruhrpottgraffiti #ruhrgebiet #ruhrpottliebe #gladbeck

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

Hättest du gedacht, dass die eigene schlechte Laune, Ärger und keinen Bock auf was haben mit dazu beiträgt, dass du viel…

Gepostet von Monika – fackelnichtlang.de am Dienstag, 30. Juli 2019

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.