Über mich

View this post on Instagram

So. Die Dicke – wie ich mich zurzeit liebevoll selbst nenne 😉 – fühlt sich zurzeit so, als wäre sie mal wieder „angekommen“. * 1 Woche im Job 😍 und ich wüsste nicht, was mir Schlimmeres passieren sollte als im letzten. 😌🤷‍♀️ * Seit meiner betriebsbedingten Kündigung vor 4️⃣ Jahren ist viel passiert. Viel Zeitarbeit, aber gute Projekte, Konzerne & Mittelstand, kaufmännischen Meister gemacht (Bachelor der IHK :), weitere viele Monate im Bereich Online Kommunikation, Online Marketing. 👩‍🎓 Nebenbei aus Zufall, Neugierde und aus stressbedingtem Eigenbedarf auf #Psychologie gestoßen. 😌🙂 Und das Laufen 🏃‍♀️ wurde immer wichtiger (=Energieverbrauch, vor allem vom Kopf 🙂 * Anfang 2018 ist meine Schwester krankheitsbedingt „gegangen“. 👼💘 Erneuter Jobwechsel und Schnittstelle Marketing zwischen Zentrale in Frankreich 🇫🇷 und DE. Ich konnte keinem was recht machen und mir ist zum Ablauf der Probezeit gekündigt worden. Und privat hat man ja auch immer mal was. * Jobsuche, finanzielle Sorgen, Bänderriss, schlechte Behandlung seitens des Docs. Zeit für sich und den Kopf. ➡️ Mitunter keine Power, da zu viel Zeit zum Denken. * Aber das bedeutet auch 🙏 Dinge verstehen, verarbeiten, annehmen. Lernen sich selbst zu vertrauen. Verstehen, was man selbst „verkehrt“ macht, anders machen kann. Wie der Kopf tickt. Welche Daseinsberechtigung ein zuweilen Höhenflug hatte. Ein Tiefpunkt. 〰️ Dankbar sein, aus ALLEM was ziehen. * 🌟 „Nur wenn es ganz dunkel ist, dann kann man die Sterne sehen.“ 🌟 Da helfen keine Pillen, sondern die Beschäftigung mit sich selbst. Leider versteht man immer erst „danach“ und die Reise „in sich selbst“ 🙄😌 ist eine kritische. Ein gutes Umfeld braucht es. Vertrauen und Geduld zu sich selbst❗️ * Und du kannst mich immer fragen. 🙂 Ich hab mir früher „nie“ was sagen lassen und dann lernt man durch das Fühlen und aufe Fresse fliegen. Erspar‘ Dir das selbst. ☺️🌞🤗 * #psychology #streetartists #graffitiwall #buddhaful #streetartnews #streetartdaily #achtsamkeit #psychotherapy #psychotherapie #meditationtime #yogatime #hustletime #depressionhelp #berlintagundnacht #eastsidegallery #berlinberlin #ostberlin #streetartphotographer #ruhrpottliebe #abstractphotographer

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

View this post on Instagram

Eigentlich hab‘ ich letzte Woche erst bei ner Zeitarbeitsfirma unterschrieben – glücklich dass wenigstens nen Job für den Übergang. 🙏 Und plötzlich kriegste ne Einladung für was Festes inner alten Branche. 😍 Marketing & Produktmanagement in der Medizintechnik, 2 1/2 Stunden Gespräch und Chef macht Nägel mit Köppen. 😱🥳 * Noch so unwirklich – harte Zeit mit Absagen und Co, aus der ich dennoch (wieder einmal) viel mitnehme. Dankbarer, achtsamer, demütiger, leiser.. sogar netter isse irgendwie geworden. 😇 Aber über vieles denke ich auch gar nicht mehr nach; es juckt mich nicht mehr. 😌 Kurzform. * Tatsächlich bin ich die kommende Woche freigestellt worden, obwohl ich mich noch bereit erklärt habe. Aber auch nicht schlimm bei den Temperaturen. 🙈🌞 Jetzt kann ich wirklich mal ne Woche freimachen und die Zeit genießen, so mit einigen Sorgen weniger. Und ab 01.07. geht’s schon los. 🙂👌 * Spontan & gut war/ ist auch mein Trip zur Family nach #baesweiler und der Streifzug durch #aachen. Schon ne Weile her. Danke an @ben.26o4 🎨🤗🌸 * #graffiti_art #streetartphoto #abstractdesign #abstractart #abstractphotography #streetartnews #streetartglobe #streetartdaily #abstractphoto #abstractphotos #abstrakt #streetphotography #streetartphotography #psychologie #psychotherapie #psychotherapy #depressionhelp #psychologytoday #achtsamkeit #aachencity #ruhrpottliebe #Ruhrgebiet #ruhrpott #buddhaful #meditationtime #yogatime #lumixgx80 #gx80

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

View this post on Instagram

Ick freu mir. 🙂 Hab ab Montag nen temporären Job, welcher mir ein bisschen Druck nimmt und ich kann auch offiziell weitersuchen 🧐 da eine Krankheitsvertretung… * Wenn ich dazu komme, werde ich auch über die ganzen letzten Monate mal einen zusammenfassenden Blog-Beitrag schreiben. ✍️ Viel Zeit für sich selbst, zu viel denken, Erkenntnisse in der #psychologie und über sich selbst, die man ohne Zeit kaum rausfindet. Zum Beispiel, dass man sich ständig seine eigene Kraft und Ruhe nimmt. 🤷‍♀️ Aber es sind ja immer die anderen schuld und man selbst ist ja immer am Schlauesten. 😋 Überspitzt gesagt. ^^ * Wäre mein Fuß iO, wäre es mir die Zeit über wesentlich besser gegangen. 🏃‍♀️ Aber ich hätte nicht so viel gelernt. Vor allem, wie man sich ständig wie #münchhausen am Schopf packt… ➡️ Wenn du also ab und an was von mir annimmst – nur gaaaaanz wenig – dann tust du dir selbst nen Gefallen und kannst dir Dinge ersparen. ☺️ * Warum ich so oft von mir auf andere schließe? Ich habe die zuweilen zweifelhafte Fähigkeit, Allgemeingültigkeiten rauszufinden. 🙃 In den Naturwissenschaften nennt man das „Formeln“. Paar ganz wenige findest du schon auf meiner Website erklärt. Man hat dafür nicht ständig Bedarf, aber anhand von „Extremen“ versteht man sich selbst besser, da es in der Psyche kein schwarz-weiß gibt. 🤷‍♀️🤓🙂 * Für Fragen und Anmerkungen immer los. 😌🤗 * #graffitis #streetartphotographer #graffitigers #psychology #achtsamkeit #abstractphotography #streetartphotography #streetartnews #streetartglobe #streetartphoto #abstrakt #berlin #berlintreptow #hase #bunny #bunnies #depressionhelp #alwaystired #nopower #psychotherapie #psychotherapy #motivationdaily #dailymotivation #meditationtime #yogatime #buddha #treptowerpark #treptow

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

View this post on Instagram

So. Dienstag neues Interview. Nur nicht gerade das, wofür ich mich die letzten Jahre krumm gemacht, gearbeitet und nebenberuflich gelernt habe. * Aber vielleicht war das (#Marketing) auch alles für mich selbst. Denn egal, wie lang das alles dauern mag mit dem mehr publik und verständlicher machen meiner selbstgebauten Struktur in der #Psychologie und den Zusammenhängen mit der #Physik, es ist meins und das gibt es scheinbar sonst nirgends. * Weißt du nun, warum man einen Traum braucht? Es ist einerseits ein großes, aber guttuendes Problem im Kopf, was immer im Hintergrund „läuft“ wie ein Programm und sich mein Kopf drauf fokussieren und mal mehr, mal weniger daran abarbeiten darf. * Im Kopf ist man immer frei und das kann dir keiner nehmen. Es macht dich unabhängig von anderen. * Es bringt Kraft und Ruhe und ist wie eine „Oase“. 😌 * Klingt nach „Drama, Baby?“ Ja, die letzten Jahre waren auch echt schwierig. Und in den letzten Monaten ist davon viel durchgerattert. Prozesse, die ziemlich weh tun. Aber danach geht’s immer besser als vorher… * Angenehmen Tag für dich 🐒💛🖤 * #graffitiwalls #streetartporn #graffiti_art #graffitigers #graffitis #bnw #streetartdaily #streetartglobe #abstract #abstractphotography #streetartphotography #reflection #reflections #motivationdaily #psychotherapy #psychotherapie #achtsamkeit #ruhrpottliebe #ruhrpottgraffiti #ruhrgebiet #hustler #bnwphotography #bnwportrait #einhochaufpfützen

A post shared by Monika 📍Marl * Ruhrpott * GER (@monika_ptrs) on

« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.